Archiv für den Monat: Oktober 2018

Wie Emanuel Macron sein Volk betrügt

Es gibt kein europäischeres Volk als die Franzozen. Schon vor 30 Jahren musste ich auf dem Rummelplatz den Franc in ECU (European Currency Unit) umtauschen. Nur damit konnte man bezahlen. Der Verläufer des EURO.

Jetzt haben die Franzosen mit Zweidrittelmehrheit ein besseres, sozialeres, demokratischeres Europa gewählt und den Betrüger Macron bekommen. Diese Ex-Sozialist, der sich jetzt sozialliberal nennt, kopiert die Politik, die Blair erfunden und Schröder kopiert hat. Ein Neoliberalismus, der Millionen Menschen in Armut stürzt und Arbeitnehmerrechte schlicht abschafft. Eine Politik gegen das Volk, die in Deutschland die SPD zur Splitterpartei gemacht hat.

aufschreiber.com hat Macron unterstützt, weil er der einzige Kandidat war, der LePen garantiert verhindern konnte.

Wir rufen jetzt konsequent zur Unterstützung des einzigen wirklich linken Kandidaten Jean-Luc Mélenchon in Stadt und Land und für die nächsten Präsidentschaftswahlen – mit ihm bekommt das europäische Frankreich, was es schon bei der Revolution 1789 gefordert, was Deutschland stets fremd blieb, und Europa dringend braucht: Liberté, Égalité, Fraternité .

Nicht boxen im Himmel, Karl Mildenberger

Ich finde Boxen völlig bescheuert. Muss ich das begründen? Da fallen mit Gladiatorenkämpfe ein.

Und dennoch ich war ein spontan traurig, als ich vom Tod Karl Mildenbergers hörte. Ich bin dem Europameister dreimal begegnet – als ich mit meiner Schulklasse zum Wandertag im Taunus spazieren ging.

Der berühmte Boxer trainierte dort: Joggen im Taunus – auch wenn das damals noch Dauerlauf hieß.

Arroganz war ihm auch als Europameister fremd – Karl Mildenberger blieb jedes Mal stehen, und beantwortete die Fragen, die immer ein paar von uns Unterstufengymnasiasten hatten.

Mach’s gut Karl, Du gehörst bei mir zu den positiven Erinnerungen – obwohl ich Boxen immer noch bescheuert finde.