Essener Tafel macht sich zum AfD-Komplizen

Erinnert Ihr Euch noch? Nach der für rechte Propaganda missbrauchten legendären Sylvesternacht von Köln erfuhren wird, dass wegen der nordafrikanischen jungen Männern die blonde deutsche Frau sich nicht mehr auf die Strasse trauen würde.

Doch wie bei Trump ist offenkundig auch in Deutschland jeder Quatsch noch zu steigern: Jetzt macht sich die Essener Tafel zum Propaganda-Komplizen der Rechtspopulisten, indem sie keine Berechtigungsscheine für Lebensmittel mehr an Ausländer vergibt. Gemeint sind junge, männliche Geflüchtete. Und die Begründung: Weil es so viele sind, traue sich, nein, nicht die blonde deutsche Frau, sondern, noch schlimmer, die deutsche Oma nicht mehr zur Tafel.

Die gestiegenen Zahlen ausländischer Bedürftiger liegt inzwischen fast überall bei ungefähr 60 Prozent. Schlimm ist das aber nur für die Essener Tafel. Die Düsseldorfer oder Dortmunder Oma ist offenbar mutiger.

Hunger und Not sind für alle Menschen schlimm, egal woher sie kommen. Alle anderen Tafeln handhaben das entsprechend und bekennen sich zu den Menschenrechten.

Der Vorstand der Essener Tafel ist eine politische Schande für das ganze Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *