Wir danken den Antifa-Helden von Schweringen

In luftiger Höhe schlugen sie zu, nahmen die furchtbare Entscheidung des „Kapellenvorstands“ nicht hin.

Sie kletterten in den Glockenturm und flexten die Schande weg, von der Glocke: Ein Hakenkreuz und Nazisprüche. Die Glocke war einst ein Geschenk der Nazis. Und der Vorstand der niedersächsischen Gemeinde entschied gegen den Widerstand des Pfarrers und der evangelischen Landeskirche, dass die Hitlerglocke an ihrem Platz bleiben sollte.

Jetzt wurde die Glocke in einer nächtlichen Aktion gesäubert – von Tauben- und Nazidreck.

aufschreiber.com dankt den Antifa-Helden von Schweringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *