Bundesverdienstkreuz für Jutta Cordt

Der politisch charakterlose, menschenfeindliche Seehofer hat die Chefin des Bundesamtes für Migranten und Flüchtlinge, Jutta Cordt, gefeuert wegen der Menschlichkeit des Bamf in Bremen, das 1200 Geflüchteten eine sichere Zuflucht gewährt hat. Er konnte das tun, weil dieser Verächter der Menschlichkeit als (Noch-) Bundesinnenminister fast jede ausländerfeindliche, rechtspopulistische Aktion durchführen kann. Er konnte das tun, weil die angstzerfressene Kanzlerin Angela Merkel, die laut Grundgesetz die Richtlinien der Politik bestimmt, ihn nicht daran gehindert hat. Damit hat sie sich zur Komplizin des Menschenfeindes gemacht.

Stattdessen hätten beide Jutta Cordt und das Bamf-Bremen dem Bundespräsidenten für das Bundesverdienstkreuz am Bande vorschlagen müssen – für beispielhafte Menschlichkeit.

Die letzten mutigen und anständigen Menschen im Führungspersonal der CDU: Armin Laschet, der zum rheinisch-katholischen Sozialflügel seiner Partei gehört, Daniel Günther, Ministerpräsident in Schleswig-Holstein und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, die ihr Amt als Ministerpräsidentin des Saarlandes opferte, um sich dem rechten Unionsflügel in den Weg zu stellen. Und Volker Bouffier, hessischer Ministerpräsident, der sich – obwohl auch dort in diesem Jahr Landtagswahlen sind – als überzeugter Europäer gegen die CSU stellte.

…und den sein Landesparteitag anschließend mit 98,5% als Vorsitzenden wiederwählte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *