…und die Geschichte wiederholt sich doch

In Sachsen-Anhalt (merke: Osten!) hat die AfD laut Umfragen neun Prozent verloren – von 24 auf 15 Prozent.

1968 saß die NPD mit knapp 10 Prozent in fast alles westdeutschen Landtagen – weil es der CDU/CSU gelungen war, den Wähler eine Angst einzureden: Daß linke Studenten und Oberstufenschüler die Macht im Land übernehmen würden.

Nach einer Legislaturperiode war der Spuk vorbei. Es war uns gelungen, auf einer emotionalen Ebene klar zu machen, das ein Kreuz bei Rechtsredikalen unanständig war, ist, und immer sein wird.

Ich wage jetzt mal eine Prognose – Die Geschichte wiederholt sich: Nach der laufenden, spätestens der nächsten Legislaturperiode ist die AfD Geschichte, fliegt aus den Parlamenten und Storch und Gauland (wenn der so ein biblisches Alter erreicht, aber Rechtsradikale und Altnazis sind ja oft sehr langlebig, sonst gäbe es ja nicht heute noch Nazi-Prozesse gegen 90-jährige) werden Komik-Figuren:

Storch nimmt sich einen ihrer teuren persischen Läufer, bestellt bei Amazon einen Kompass, kniet auf dem Teppich nieder und neigt ihr Haupt gen Mekka – heimlich natürlich.

Fragt sich nur, wer es zuerst merkt: Ein Fotograf des Postillion oder der BILD-Zeitung – oder (das ist ein Traum) aufschreiber.com…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *