Herrenmenschen – zweiter Versuch

Ein vereintes Europa, das kann sich die CSU (und Teile der CDU) nur unter Ihrem Befehl vorstellen: Die deutschen Herrenmenschen befehlen, alle anderen gehorchen.

Horst Seehofer, Ober-Herrenmensch, kann gar nicht verstehen, dass nicht alle HURRA schreien – auf einmal nicht mal mehr sein Sekundär-Herrenmensch, der Herr Kurz aus Wien. Bestimmt liegt daran, dass unsere Herrenmenschen-Kinder jetzt nur noch Margarine aufs Schulbrot bekommen, weil Butter und Wurst ihnen ja von den Asylanten vom Brot geklaut werden.

Seehofers „Kompromiss“ mit Merkel: Flüchtlinge, die schon mal irgendwo in der EU einen Asylantrag gestellt haben, erst mal ein paar Tage in Kurzzeit-KZs kommen und dann  in die Länder deportiert werden, in denen sie zuerst ihren Asylantrag gestellt haben.

Das dumme nur: Die Länder machen nicht mit. die meisten Flüchtlinge kamen über Österreich, nachdem sie in Italien einen Asylantrag gestellt haben. Oder auf dem Landweg, wen die Faschisten längst mit Stacheldraht dicht gemacht haben.

Ist ja auch logisch: Der kürzeste Seeweg nach Europa ist nach Griechenland, das zweite große Aufnahmeland, eben Italien.

Und nachdem die Faschisten in Osteuropa den Landweg mit Nato-Draht verrammelt hatten, gibt es nur noch einen Weg: Es im Schlauchboot nach Griechenland oder Italien zu schaffen, oder zu ertrinken.

Griechenland ist seit dem Faschisten-Pakt zwischen Erdogan und Merkel (Preis 3 Milliarden Euro) und der jahrelangen Ausplünderung durch Herrenmenschen-Banken auch schwierig geworden.

Bleibt also Italien.

Und jetzt haben die Herrenmenschen unter Seehofers Führung beschlossen, die Flüchtlinge zurück zu schicken.

Gott sei Dank wird das Ganze nicht so einfach klappen: Schon Transitländer die das bräunliche Österreich wollen nicht mitmachen – denn dann sind alle Flüchtlinge eben dort – denn Italien hat schon mitgeteilt, dass es sie nicht wieder einreisen lassen wird.

Die Europa-Träume des Emanuel Macron (bei aller Kritrik an seiner Wirtschaftspolitik) sind jetzt schon im Mülleimer  der Geschichte.

Und Seehofer/Merkel arbeiten mit Hochdruck daran, die EU mit Hilfe der Faschisten und Kriegstreiber in Osteuropa ganz zu zu zerstören.

Wenn sich die Völker nicht endlich wehren und sich gegen Rechts  zusammenschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *